Aktionen

Wassersäule

Aus Arbeitsschutz Wiki

Die Wasserdichtigkeit von Funktionstextilien wird ermittelt, indem das zu prüfende Material unter Druck gesetzt wird. Dabei wird ein überdruck aufgebaut und kontinuierlich erhöht bis das Material nachlässt und Wasser durchlässt. Der ermittelte Druck wird Pa - Pascal gemessen. Pascal lässt sich auch in eine Wassersäule umrechnen. Diese ist etwas anschaulicher und wird daher von der Herstellern von Wetterschutzkleidung gerne angegeben. Daher findet man häufig angaben wie: „mm Wassersäule“. Die Norm EN 343 fordert in der Klasse 3 eine Wasserdichtheit von mindestens 1300 mm und in der höchsten Klasse 4 mindestens 2000 mm.

Die Grafik zeigt eine schematische Darstellung der Ermittlung der DIN EN 343 Wetterschutzklasse mittels Wassersäule. Auf dem Bild ist unten flach der Prüfling zu sehen. Darüber steht die Wassersäule, die einen entsprechenden Druck auf den Prüfling ausübt.

Es wird der Wasserdruck gemessen, den eine Wassersäule von bestimmter Höhe auf Materialien ausübt, ohne dass Wasser sie durchdringt.

Verweise

https://de.wikipedia.org/wiki/Meter_Wassers%C3%A4ule

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung von Arbeitsschutz Wiki. Durch die Nutzung von Arbeitsschutz Wiki erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies speichern.